Weiterbildungen
für Kraftfahrer

Aus- und Weiterbildung für Berufs-
kraftfahrer für Güterkraftverkehr und Personenbeförderung.

Nutze die staatliche Förderung!


Unter bestimmten Voraussetzungen können die Ausbildungen von der Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter und Berufsgenossenschaften gefördert werden.

Wir beantworten Dir alle Fragen und unterstützen Dich bei den notwendigen Anträgen.

Als  Aus- und Weiterbildungsstätte für Kraftfahrer sind wir deutschlandweit Ihr kompetenter Ansprechpartner für die Führerscheinklassen C/C1/C1E/CE , D/DE und benötigte Zusatzqualifikationen. Wir sind nach AZAV und §177 SGB III zertifiziert um Ihnen eine Praxisorientierte Ausbildung zu gewährleisten.

Bundesweit geförderte Maßnahmen auf einen Blick

Lfd. Nr. 1 – FS Klasse D mit Vorbesitz Klasse C über 2 Jahre
Lfd. Nr. 2  - FS Klasse D mit Vorbesitz Klasse C unter 2 Jahre
Lfd. Nr. 3  - FS Klasse D mit Vorbesitz Klasse B über 2 Jahre
Lfd. Nr. 4  - Beschl. Grundqualif. Umsch. Güter-/Personenverkehr
Lfd. Nr. 5  - FS Klasse C und CE
Lfd. Nr. 6  - Berufskraftfahrerweiterbildung gem. BKrFQG
Lfd. Nr. 7  - FS Klasse C1/C1E mit Vorbe. Klasse B über 2 Jahre
Lfd. Nr. 8  - FS Klasse C mit Vorbesitz Klasse B
Lfd. Nr. 9  - Beschleunigte Grundqualifikation Personenverkehr
Lfd. Nr. 10 - Beschleunigte Grundqualifikation Güterverkehr
Lfd. Nr. 11 - Erwerb der FE Kl. DE mit Vorbesitz Klasse D
Lfd. Nr. 12 - FS Klasse D mit Vorbesitz Klasse B unter 2 Jahre
Lfd. Nr. 13 - FS Klasse C1 mit Vorbesitz Klasse B
Lfd. Nr. 14 - Gefahrgut ADR Aufbau Tank
Lfd. Nr. 15 - Gefahrgut ADR Aufbau Basis
Lfd. Nr. 16 - Weiterbildung Fachkraft Gabelstapler

Facts


  • Mehr als 18.000 Fahrer erfolgreich geschult
  • 100 zugelassene Schulungsräume in der Region
  • Referenten und Dozenten mit sehr gutem Praxisbezug
  • Befähigungsnachweise für die Führerscheinverlängerung
  • Unterstützung bei der Ausbildung zum Berufskraftfahrer
  • Beratung in allen Fragen rund um den Fuhrpark.

 

 

Extras


  • Überwachung bei der Beförderung gefährlicher Güter
  • mehr als 300 Grundqualifikations-Ausbildungen

 

 

Themen


Die Bandbreite der Schulungsthemen ist umfassend und reicht von Fahrphysik und Sicherheitstraining bis hin zu Fahrkomfort, Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und Verhalten in Notfällen. Um einen bestmöglichen Lerneffekt bei den Schulungsteilnehmern zu erzielen, werden ausschließlich praxiserfahrene und kompetente Referenten wie z.B. Kraftverkehrsmeister, Transportunternehmer, Pädagogen, Polizei, Fahrschullehrer oder Rettungskräfte bei der Fahrer-Akademie beschäftigt.

BKrFQG


Ständige Weiterbildung wird in allen Berufen vorausgesetzt. So sind z. B. Kraftfahrer/-innen verpflichtet, alle fünf Jahre eine 35-stündige Weiterbildung nachzuweisen. Auch für besonders sensible Güter, wie Gefahrgut, besteht eine gesetzliche Verpflichtung, sich ständig zu schulen. Das Unfallrisiko ist besonders bei Fahranfängern hoch. Mit Zunahme von Fahr-Erfahrung und persönlicher Reife sinkt dieses Risiko. Jedoch kann die Verkehrssicherheit durch angewöhnte Verhaltensmuster, Konzentrationsfehler auf gewohnten Strecken oder falsche Reaktionen aufgrund eines trügerischen Sicherheitsgefühls wieder beeinträchtigt werden. Diese Risikofaktoren können durch regelmäßige Schulung des Fahrpersonals reduziert werden. Wirtschaftliches Fahren und richtige Ladungssicherung führen zur Senkung der betrieblichen Kosten. Auch hier können regelmäßige Unterweisungen und Schulungen zum Erfolg führen. Durch die Teilnahme der Mitarbeiter/-innen an einer Weiterbildung kommt der/die Unternehmer/-in z. B. seiner/ihrer Unterweisungspflicht nach den Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften (BGV) nach.

Wir bieten darüber hinaus auch über die Bundesagentur für Arbeit geförderte Maßnahmen an und sind nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZAV) zertifiziert.

Regelmäßige Weiterbildung der Mitarbeiter/-innen im Transportgewerbe erhöht zudem die Motivation und führt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der Straße.

Wir möchten darauf hinweisen, in kürze ändert sich das BKrFQG und die BKrFQV.

Weiter Informationen zur Änderung erhalten Sie in kürze im „Newsletter“.

!!!Newsletter - Anmeldung ist erforderlich!!!